UNSERE PHILOSOPHIE

Wir stellen unsere Partnerschaften stets auf eine Vertrauensbasis und agieren als langfristig ausgerichtete Investoren mit unseren zukünftigen Partnern immer auf gleicher Augenhöhe.

Jede Partnerschaft ist anders. Von daher bieten wir unseren Partnern stets kreative Lösungen an, welche auf Kompatibilität und Individualität beruhen und auf die Bedürfnisse des Einzelnen abzielen.

Für uns ist es wichtig, stets die Grundlagen guter kaufmännischer Sitten zu vermitteln. Der korrekte Umgang miteinander und die Zuverlässigkeit unseres Tuns dokumentieren gleichsam Diskretion, Verlässlichkeit und Vertrauen innerhalb der Zusammenarbeit.

Im Rahmen unserer standardisierten Entscheidungskriterien bieten wir unseren Geschäftspartnern kurzfristige Investitionszusagen nach klar definierten Due Diligence-Parametern. Somit sind schnelle Entscheidungen effizient und im Sinn des beidseitigen Interesses realisierbar.  

Weiterentwicklungen, Mehrwerte und Wachstumspotenziale eines Unternehmens zu suchen und zu finden, erfordert obligatorisch unsere Sensibilität im Umgang mit den vorhandenen Unternehmens- und Mitarbeiterstrukturen und basiert auf die fundierten Erfahrungen, welche wir  mit unseren Beteiligungsunternehmen hierzu gemacht haben.

Wir bei BALORA sind durch unsere Unabhängigkeit in der Position, unsere Entscheidungen ausschließlich unternehmerischen und klar definierten Kriterien zu unterwerfen. Dies ist die Vertrauensgrundlage für den Erfolg  aller Beteiligungsunternehmen, welchen wir partnerschaftlich angehören. 

    news

    Spanische Immobilien-gesellschaften

    Um laufende Steuern wie Vermögen- und Einkommensteuer zu sparen, aber auch um die Steuerbelastung bei der Übertragung durch Verkauf oder Vererbung zu minimieren, wurden in Spanien Immobilien häufig nicht direkt, sondern über eine spanische GmbH (Sociedad Limitada) erworben. Insbesondere nichtresidente Eigentümer von Immobilien nutzten diese Gestaltung. Zu Zeiten der „alten“ Vermögensteuer (bis 2007) war bereits ab einem Immobilienwert von ca. 300 T€ die Steuerersparnis höher als die Verwaltungskosten der Gesellschaft. Heute liegt diese Rentabilitätsschwelle bei über einer Million. 

    Mehr...
    Zum Buch (pdf)